logotype

Jahreshauptversammlung Förderkreis Kinder

Konzentrierung auf Kernaufgaben


Jahresversammlung des Förderkreis Kinder e.V. – Nachwuchssorgen - Spende an Grundschule

1. Vorsitzender Wolfgang Graßer hatte zur Wochenmitte die Mitglieder des Förderkreis Kinder e.V. zur Jahreshauptversammlung geladen. Vor seinem Rückblick über die wesentlichsten Aktivitäten 2014 stellte Wolfgang Graßer fest, dass das Interesse am Förderkreis trotz ausreichender Angebote an Aktivitäten derzeit schwinde. Die soll durch Werbung bei den jungen Eltern und Beschränkung auf Kernaufgaben kompensiert werden.

Bei der Schuleinschreibungsfeier im April war wenig Resonanz für den Förderkreis zu spüren. Der Essensstand beim Sommerfest der Kindertagesstätte St. Jakob im Juni kam dagegen wieder sehr gut an. Im Juli war man zahlreich beim Auszug zum Festzelt vertreten und das Kirta-Café am Sonntag der Jakobi-Kirchweih verzeichnete wiederum einen regen Zuspruch. Die zahlreichen Kuchen-, Torten- und Schmalzgebäckspenden haben sich positiv auf die Kasse ausgewirkt. Die Radltour mit abschließendem Grillen im August  am Kinderspielplatz Alois-Mandl-Ring hat sowohl Kindern als auch Eltern viel Spaß gemacht. Der Flohmarkt in der Turnhalle im November stieß auf ein nur mäßiges Interesse. Den Prosecco-Verkauf am Faschingsdienstag habe man dem KTSV überlassen. Abschließend dankte der 1. Vorsitzende allen Helfern, Spendern und Förderern an den zahlreichen Aktivitäten.

In ihrem Kassenbericht konnte Christiane Fröhlich vermelden, dass der Kassenbestand dank der Einnahmen erfreulich zugenommen habe. Kassenprüfer Stefan Bauer stellte auch im Namen von Franz Zellner eine vorbildliche Kassenführung fest und schlug die Entlastung der Kassiererin vor. Erster Bürgermeister Johann Sykora bescheinigte dem Förderkreis in seinem Grußwort, dass dieser aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken sei. So mancher Euro sei an Einrichtungen und Organisationen der Kinder-, Schüler und Jugendarbeit geflossen. Die Schulweghelfer leisten einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Kinder. Dafür danke er im Namen der Gemeinde sehr herzlich. Abschließend schlug er die Entlastung der Vorstandschaft vor, die durch die anwesenden Mitglieder einstimmig angenommen wurde.

Der 1. Vorsitzende trug dann die Vorhaben 2015 vor. An der ZAW-Aktion „Sauber macht lustig“ werde man sich nicht beteiligen, da die Mitglieder größtenteils in anderen Vereinen integriert seien. Beim Sommerfest der Kindertagesstätte übernehme man gerne wieder den Essenstand. Die Aktivitäten bei der Jakobi-Kirchweih werden wie im Vorjahr geplant. Im Herbst soll wieder ein Selbstverteidigungskurs für Kinder stattfinden. Im Rahmen seiner Vorschau sprach Wolfgang Graßer auch die nächste Autorenlesung statt, für die der Förderkreis Kinder Haselbach e.V. 250 Euro beisteuere. Die Rektorin der Grundschule Mitterfels-Haselbach Bianca Luczak bedankte sich sehr herzlich für die Spende. Sie erläuterte, dass für besondere kulturelle Vorhaben wie Autorenlesungen seitens des Schulverbands keine Mittel bereitstünden, so dass die Eltern die Teilnahme selbst finanzieren müssen. Die Spende trage dazu bei, die familiäre Kasse zu entlasten.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge wurden Gedanken vorgetragen, die sich mit den Möglichkeiten der Nachwuchswerbung des Förderkreises beschäftigte. Hier sollten Schule, Förderkreis und Gemeinde an einem Strang ziehen, um gerade junge Eltern zum Mitmachen zu bewegen. Mit einem Foto zur Erinnerung an die Spendenübergabe schloss die Jahreshauptversammlung 2015.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates