logotype

Jahreshauptversammlung KDFB

Ein lebendiger Verein


Jahreshauptversammlung des Katholischen Deutschen Frauenbunds - Vier neue Mitglieder – Ehrungen

Der Zweigverein des Katholischen Deutschen Frauenbunds hatte in dieser Woche zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Amalie Kulzer freute sich als 1. Vorsitzende über die Anwesenheit von Ehrengästen, die an den von Manuela Pongratz liebevoll mit Frühlingsschmuck dekorierten Tischen Platz genommen hatten. Sie bat zunächst um eine Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Anna Grimm. Amalie Kulzer gab dann bekannt, dass der Zweigverein des KDFB in Haselbach derzeit 116 Mitglieder zähle. Dann übergab die 1. Vorsitzende an Andrea Heigl, die ihren Rechenschaftsbericht als Schriftführerin verlas.


Die Aktivitäten reichten 2014/2015 von der Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, der Fußwallfahrt nach Landasberg und einer Stadtführung in Straubing bis hin zur Kräuterwanderung in Kasparzell. Das Mitmachen am Kirchweihauszug, die Pfarrfestvorbereitung sowie die Mithilfe beim Pfarrfest selbst, die Teilnahme am Schrannenmarkt in Straubing und der Oktoberrosenkranz gehören mittlerweile zum festen Jahresprogramm. Ein Kochkurs „Vielseitige Partysalate“, ein Tagesausflug an den Chiemsee, eine Musicalfahrt nach Hamburg und die Teilnahme am Schrannenmarkt waren weitere Höhepunkte des Jahres 2014, zu dem auch eine außerordentliche Mitgliederversammlung gehörte, bei der Melanie Schötz als neue Schatzmeisterin gewählt wurde. Das Adventbasteln und der Verkauf, die Weihnachtsfeier sowie der Besuch des Christkindlmarktes in Steyr beschlossen das Jahr. 2015 gab es bereits ein Frauenfrühstück, den Weiberfasching und die Teilnahme am Faschingsdienstagumzug als „Panzerknacker“, den Weltgebetstag der Frauen, den Einkehrtag mit Diözesanbeirat Pater Dr. Jakob Seitz und die Teilnahme an der ZAW-Aktion „Sauber macht lustig“. Der monatliche Stammtisch, der an jedem 2. Mittwoch im Monat bei Gunda Häuslbetz stattfindet, könnte noch ein paar Teilnehmer mehr vertragen. Amalie Kulzer dankte ihrer Schriftführerin für den Bericht.
Schatzmeisterin Melanie Schötz trug dann erstmals ihren Kassenbericht vor. Den Erlösen aus Adventbasar, Mitgliedsbeiträgen,  Schrannenmarkt und Spenden habe die Ausgaben wie Abgaben an den Diözesanverband, Spenden, Aufwendungen für Trauer- und Geburtstagsfeiern und Materialkosten leicht ausgleichen können, so dass der Kassenbestand erfreulicherweise etwas zugenommen habe. Nachdem die Kassenprüferin Meta Sepaitner der Schatzmeisterin eine sehr korrekte Kassenführung und eine gute Einarbeitung bescheinigt hatte und die Prüfung zur vollsten Zufriedenheit verlaufen sei, wurde Melanie Schötz von den Mitgliedern entlastet. Die Gemeindereferentin Birgit Blatz sprach in Vertretung von Pater Dominik Daschner OPraem als Geistlichem Beirat dem Zweigverein Lob aus für das Miteinander der Generationen, das bezeichnend sei für diesen rührigen Zweigverein. Er sei sehr lebendig und biete mit seinem Programm für jedes Mitglied etwas. Erster Bürgermeister Hans Sykora zeigte sich in seinem Grußwort erfreut, dass fast 50 Prozent der Mitglieder bei der Versammlung persönlich anwesend seien. Er dankte dem Zweigverein für die zahlreichen ehrenamtliche Tätigkeiten und die Veranstaltungen zugunsten der Gemeinde und speziell auch für die Spenden an die Schule.

Unter dem nächsten Tagesordnungspunkt konnte Amalie Kulzer mit Christa Bugl, Anita Lehner, Alexandra Stegbauer und Danica Vonic vier neue Mitglieder im Verein begrüßen. Die Mitgliederzahl habe sich somit auf 119 erhöht und habe damit die Wunschvorgabe der 1. Vorsitzenden von 120 fast erreicht Die Neuen erhielten traditionsgemäß ihren Ausweis, einen Schal mit Clip, einen Taschenschirm und den Text des Frauengebets überreicht. Im Programm folgte dann die Ehrung verdienter Mitglieder. 30 Jahre lang hat Anni Boiger dem KDFB die Treue gehalten. Christa Danner wurde für 10 Jahre Mitgliedschaft im KDFB-Zweigverein geehrt.  

Bei der Vorschau auf geplante Aktivitäten wurden folgende Vorhaben bekannt gegeben: Am 20. April gibt es einen Filmabend im Pfarrheim Mitterfels. Die Wallfahrt nach Landasberg entfällt und die Maiandacht wird am 22. Mai in der Pfarrkirche gehalten. Vom 28. bis 31. Mai gönnt man sich 4 Tage am Lago Maggiore. Am 4. Juni und 7. Juni beteilige man sich wieder an den Fronleichnamsprozessionen in Haselbach und Herrnfehlburg. Am 20. Juni ist nochmals Kräuterwanderung mit Brotbacken in Kasparzell angesagt. Am 14. Juli werden „Kartoffelgerichte“ zubereitet. Am 24. Juli steht der Kirchweih-Auszug an und am 8. August eine Fahrt zum Schloss Linderhof auf dem Programm. Mit der Vorbereitung des Pfarrfestes am 25. August wird dann das Herbstprogramm eingeläutet, das u.a. das Mitwirken am Pfarrfest am 6. September und den Adventbasar am 27. und 28. November bedeute.

Unter dem Tagungsordnungspunkt Anträge und Vorschläge konnten sich die Teilnehmer an einer Spendenaktion für das Müttergenesungswerk beteiligen. Birgit Blatz würde es begrüßen, wenn sich der KDFB auch auf der homepage der Pfarrei unter www.pfarrei-haselbach-de beteilige. Am 1. Mai feiert die Wohngruppe St. Hildegard das 25-jährige Bestehen. Danach schloss Amalie Kulzer mit Dankesworten an die vielen Heferinnen bei den verschiedenen Gelegenheiten sowie dem Hinweis auf den Stammtisch den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung.

 

-ohne Foto-

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates