logotype

Brieftaubenzüchter

Züchter und Tauben hatten zu kämpfen
Ehrungsabend der Reisevereinigung Brieftaubenzüchter – Zahlreiche Pokale, Preise und Ehrungen – Tauben-Versteigerung


Am Wochenende hatte die Reisevereinigung (RV) Straubing Stadt und Land zu ihrem traditionellen Abendessen mit Siegerehrung ins Gasthaus Gunda Häuslbetz in Haselbach eingeladen. 1. Vorsitzender Josef Kräh lud die Anwesenden zunächst zu einem schmackhaften Essen aus Gunda´s Küche ein. Danach gab er nach seiner offiziellen Begrüßung zunächst einen kurzen Überblick über abgelaufene Saison und dankte insbesondere den Spendern der Ehrenpreise. Erster Bürgermeister Johann Sykora freute sich in seinem Grußwort, dass die Reisevereinigung nun schon seit 2009 die Siegerehrung in seiner Gemeinde abhalte und wünschte speziell für das Jahr 2016 „Gut Flug“. Geschäftsführer Rudolf Sperl konnte bei der anschließenden Ehrung eine Vielzahl von Pokalen, Preisen, Medaillen, Urkunden und Ehrenzeichen übergeben.

Die Alttauben flogen bei 11 Flügen Entfernungen zwischen 199 Kilometer von Kirchberg und 642 Kilometer von Vervins in Frankreich, während die Jungtauben bei vier Flügen zwischen 166 und 303 Kilometer absolvierten. Rudolf und Michael Sperl konnten mit 60 Preisen den ersten Platz als Altvögel-Meister 2015 der Gruppe A vor Norbert Bauer erringen. In der Gruppe B gelang dies Markus Pabst mit 47 Preisen vor Reinhold Korbel. Die Weibchen-Meisterschaft der Gruppe A sicherten sich Rudolf und Michael Sperl mit 60 Preisen vor Silvia und Michael Neumüller, während in der Gruppe B Reinhold Korbel mit 45 Preisen vor Markus Pabst lag. Die Vogel-Meisterschaft der Gruppe A ging mit 46 Preisen wiederum an Rudolf und Michael Sperl vor Georg Reisinger. In der Gruppe B war hier Peter Persich mit 39 Preisen vor Familie Korbel vorne. Die Jährigen-Meisterschaft der Gruppe A holten sich mit 41 Preisen Rudolf und Michael Sperl vor Silvia und Michael Neumüller, in der Gruppe B lag Reinhold Korbel mit 32 Preisen vor dem Rest seiner Familie.

Es folgte dann die Ehrung der Streckenmeister. Während Rudolf und Michael Sperl auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke jeweils vorne lagen, konnten Peter Persich auf der Kurzstrecke, Norbert Bauer auf der Mittelstrecke und die Schlaggemeinschaft Jedlinksi/Hartl auf der Langstrecke jeweils den zweiten Platz erringen. So war es kein Wunder, dass die Generalmeisterschaft der Reisevereinigung mit 76 Preisen an Rudolf und Michael Sperl ging. Ihnen folgte Norbert Bauer mit 53 Preisen sowie Silvia und Michael Neumüller mit 49 Preisen.

Den besten Altvogel stellte in der Gruppe A Johann Sieber (11 Preise, 4343 km). In Gruppe B gelang dies Markus Pabst (10 Preise, 3802 km). Das beste Altweibchen der Gruppe A kommt mit 12 Preisen und 4647 km aus dem Schlag Rudolf und Michael Sperl. In der Gruppe B gelang diese Markus Pabst (11 Preise, 3668 km). Den besten jährigen Vogel stellte in der Gruppe A Rudolf und Michael Sperl (10 Preise, 3844 km). In der Gruppe B ist dies für Familie Korbel der Fall (7 Preise, 2603 km). Das beste jährige Weibchen der Gruppe A kommt wiederum von Rudolf und Michael Sperl (13 Preise, 4881 km). In der Gruppe B gilt dies für Reinhold Korbel (11 Preise, 4339 km). Der Besitzer der besten Jungtaube ist Josef Bogner, der mit ihr bereits vier Preise auf 902 km errungen hat.

Nachdem noch verschiedene Medaillen und Preise im Zusammenhang mit der Zeitschrift „Die Brieftaube“ und dem Klinik-Cup bekanntgegeben worden waren ging es an die Versteigerung von drei Tauben. Josef Bogner erledigte dies in altbewährter Manier. Nachdem sich die Sieger mit ihren Pokalen und Urkunden der Presse gestellt hatten, ging es zum gemütlichen Teil des Abends über, wo es bei Kaffee und Kuchen noch viel über die Flüge und Tauben des Jahres 2015 zu erzählen gab.

 

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates