logotype

KLJB Jahreshauptversammlung

KLJB hat wieder einen guten Ruf


Am Wochenende hatte die Vorstandschaft der KLJB zur Jahreshauptversammlung in das Vereinsheim Rogendorf eingeladen. Dabei konnte der 2. männliche Vorsitzende Sebastian Bugl neben über 20 Mitgliedern zahlreiche Ehrengäste begrüßen.

Matthias Gilch vom BDKJ freute sich, dass sich so viele junge Leute zu einem gemeinsamen Ziel zusammenschließen. Er stellte kurz den BDKJ vor und sprach an die KLJB eine Einladung zum Weltfriedensgebettag aus. Christian Ritt vom Kreisverband fand es gut, wenn eine Gruppe ein positives Ansehen hat. Dies sei nicht überall der Fall. Gemeindereferentin Birgit Blatz erinnerte an die Höhen und Tiefen der Vergangenheit und bescheinigte der KLJB-Gruppe, dass sie sich mittlerweile durch zahlreiche positive Aktivitäten einen guten Ruf in der Gemeinde und Pfarrgemeinde erworben habe. „Ich wünsche mir und der Gruppe, dass es positiv weitergeht“, so Birgit Blatz. Auch der stellvertretende Pfarrgemeinderatssprecher Simon Haas lobte die Aktivitäten der Gruppe, die trotz Tiefen im vergangenen Jahr auch viele schöne Hochs erlebt habe.

Die 1. weibliche Vorsitzende Johanna Bauer gab dann eine Bild-Präsentation über die zurückliegenden Aktivitäten. Diese reichten vom Warten aufs Christkind über Osterlammbacken und Teilnahme am Fronleichnamszug bis hin zur Jakobi-Kirchweih. Höhepunkt war das Ferienprogramm für Kinder, das trotz großer Hitze viel Spaß machte. Daneben war man neben den regelmäßigen Gruppenstunden mit der Ausgestaltung des Vereinsheims beschäftigt, wobei die Elektrik einen Schwerpunkt bildete. Die beiden Kassenwarte Tatjana Karl und Julius Baier berichteten, dass der Kassenbestand dank Kinderfreizeit, Osterlammbacken, Spende vom Pfarrfesterlös und Eingang des Grundstocks von der ehemaligen KLJB trotz Ausgaben für die Ausstattung des Vereinsheims zugenommen habe. Es wurde gebeten, die entnommenen Getränke möglichst gleich zu bezahlen. Nachdem Simon Haas die Kassenführung als ordnungsgemäß bezeichnet hatte, erfolgte die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig.

In der Vorschau wurden das Nikolausgehen, ein adventliches Treffen mit Waffeln und Glühwein im Carport auf dem Rathausplatz, Warten aufs Christkind, Osterlammbacken und Teilnahme am Fronleichnamszug angesprochen. Weitere Aktivitäten wie Teilnahme am Faschingsdienstagzug und Gestaltung einer Maiandacht bedürfen noch der Abstimmung. Nachdem unter Wünsche und Anträge keine Wortmeldungen zu verzeichnen waren, gab es zum Abschluss der Jahreshauptversammlung Leberkäs mit und ohne Semmeln für alle.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates