logotype

Advent der Senioren

Besinnlicher Advent der Senioren


Etwa 40 Senioren der Gemeinde trafen sich in dieser Woche zur traditionellen besinnlichen Adventfeier. Zuvor hatten sie an einen Bußgottesdienst teilgenommen, der unter dem Motto des Heiligen Jahres „Barmherzigkeit“ durch Pater Dominik Daschner OPraem zusammen mit Gemeindereferentin Birgit Blatz zelebriert wurde. Lesung, Evangelium und Predigt hatten das Gleichnis von der Verlorenen Drachme zum Thema. Anhand eines Gebetszettels gab es meditative Gedanken mit musikalischer Untermalung.

Im Gasthaus Gunda Häuslbetz hatte das Organisationsteam mit Meta Sepaitner, Olga Wiesmüller, Liesel Gaudan, Helga Pilmeier und Cilla Six bereits die Tische festlich gedeckt. Meta Sepaintner wünschte allen Teilnehmern eine schöne Feier und trug zusammen mit Olga Wiemüller ein Gedicht über die vier Kerzen des Adventkranzes vor. Das  erste Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ sowie die weiteren Lieder wurden durch Christl Kartmann musikalisch begleitet, die auch die passende Hintergrundmusik während des Nachmittags spielte. Dann gab es reichlich Kaffee und Plätzchen für die Anwesende.

Die Beiträge der Feier eröffnete Pater Dominik mit den Zehn Geboten – allerdings auf unsere Zeit übertragen. Gemeindereferentin Birgit Blatz schloss sich mit einem Gedicht über die mehrdeutige Auslegung von „Stern“ an. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied “Leise rieselt der Schnee” wurden die Teilnehmer mit weiterem Kaffee und Gebäck versorgt. Dann erzählte trug Maria Schötz die Geschichte vom Basltler-Wastl vor. Dem schloss sich Liesel Gaudan mit einer Geschichte an, dass man Liebe nicht nur zu Adventzeit schenken sollte. Vor dem Lied „Es wird scho glei dumpa“  hatte Helga Pielmeier noch eine Geschichte vom Christbaustehlen parat. Nachdem Olga Wiesmüller noch Gedanken zum Advent vorgetragen hatte und Xaver Schötz vom Franzl erzählte, der über die Arbeiten vor Weihnachten einen Aufsatz schreiben sollte, folgte die Beendigung des offiziellen Teils der Adventfeier. Olga Wiesmüller wünschte den Anwesenden ein frohes Fest und ein gutes Jahr 2016. Dann dankte sie allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen hatten und besonders den Spendern für Kaffee, Getränke, Gebäck und Wurstbrote.

Danach schaffte das fleißige Organisationsteam weitere Gebäckteller und für den etwas herzhafteren Appetit belegte Wurstbrote heran und schenkte fleißig nach. Die Senioren der Gemeinde ließen es sich dabei gut gehen, genossen das Zusammensein bei angeregten Gesprächen und Gedankenaustausch über Advent und Weihnachten.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates