logotype

Jahresrückblick

Jahresrückblick 2015


Das Jahr 2015 hat für die Gemeinde wiederum positive Ereignisse gezeigt. Der Haushalt gestattete einige Investitionen. So konnten im Verlauf des Jahres Sanierungen von Straßen und Wegen sowie in der Grundschule durchgeführt werden, die Erweiterung der Abwasserentsorgung in den Ortsteilen Felling und Wenamühle sind bereits abgeschlossen und in Dachsberg bereits begonnen. Im neuen Baugebiet Schmelling wird schon fleißig gebaut. Die Zahl der Einwohner der Gemeinde ist erfreulicherweise leicht ansteigend.

Die Monate Januar bis März standen einerseits traditionell im Zeichen der närrischen Jahreszeit. Der Karnevalstische Turn- und Sportverein hatte mit dem Prinzenpaar Verena I. und Florian II., den Tanzmariechen  und den Garden zum Faschingsdienstagumzug im Februar wieder viele Narren nach Haselbach angelockt.

Andererseits sind seit Januar eine Gruppe von Asylbewerbern in der Gemeinde untergebracht. In Verlauf der Monate hat sich ein Helferkreis gebildet, der nicht nur Sprachunterricht vermittelt, sondern sich auch rührend um die täglichen Belange der Flüchtlinge kümmert.

Ende März prasselten auf die beiden gemeindlichen Feuerwehren eine Vielzahl von Ehrungen und Auszeichnungen nieder. Im Beisein des Landrats Josef Laumer und von Josef Zellmeier MdL gab es die Floriansmedaille, Mitgliedsurkunden und Staatliche Ehrungen für diesen unbezahlbaren Ehrendienst. 

Im zweiten Quartal standen zunächst zwei besondere Jubiläen an: Hildegard Wilkening feierte bei guter Gesundheit ihren 103. Geburtstag und Xaver und Maria Schötz konnten das seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern. Die Kanalerweiterung Felling-Wenamühle konnte fertiggestellt werden. Im Juni veranstaltete der ESV das 2. Anderl Schmuck- Gedächtnisturnier und mit dem märchenhaften Sommerfest der Kindertagesstätte St. Jakob endete das erste Halbjahr 2015.

Auch in den Sommermonaten gab es einige bemerkenswerte Aktivitäten. Zunächst veranstaltete die Patenkompanie ein Vergleichsschießen für Gemeindebürger, die durchaus sehenswerte Leistungen boten. Der Männergesangverein war wieder „on tour“ beim Kurkonzert in Sankt Englmar.

Ende Juli wird in der Gemeinde der traditionelle Jakobimarkt begangen, bei dem in diesem Jahr der Vorsitzende der CSU-Landtagsfraktion Thomas Kreuzer beim Politischen Frühschoppen der CSU im Festzelt sprach.

Ende August organisierte die KLJB ihre erste Kinderfreizeit. Bei hochsommerlichen Temperaturen war für die Kleinen der Gemeinde Spaß, Spiel und gemeinsames Erleben angesagt.

Für die Pfarrgemeinde stand Anfang September das beliebte Pfarrfest an und am Ende des Monats konnte vier neue Ministranten in ihren Dienst aufgenommen werde. Der Oldtimer-Stammtisch organisierte sein erstes Treffen im Rahmen des Hoffestes vom Getränkemarkt Steger. Die Gemeinde hatte sich um den Kanalbau in Dachsberg, die Linksabbiegespur Felling und die Breitbandversorgung zu kümmern.

Nach intensiven Proben hieß es am 6. November Vorhang auf für „D´ Hoslbecka Waidlerbühne“ mit ihrem Stück „Der Hl. Korbinian und die falsche Braut“. Nachdem sich die Vorstellungen des Ensembles stetiger Beliebtheit erfreuen, musste heuer erstmals eine 9. Vorstellung eingeplant werden.

Am 11. November begann wieder die närrische Jahreszeit durch den KTSV, die mit dem Inthronisationball des Kinderprinzenpaares Hanna I. und Elijah I. sowie dem Prinzenpaar Tanja I. und Dominik I.  in Straubing seinen ersten Höhepunkt hatte.

Aber auch die vorweihnachtliche “staade” Zeit wird mit dem 8. Waldadvent des Heimat- und Wandervereins am 4. Advent viele Interessierte anlocken.

Daneben gab es auch wieder die jährlichen Unternehmungen der Ortsvereine und Institutionen von Einsatzübungen der Freiwilligen Feuerwehren Haselbach und Dachsberg mit dem BRK über Vereinsausflüge bis hin zu persönlichen Feiern wie runde Geburtstage, Goldene Hochzeiten und gemeinsam gefeierte besondere Ehejubiläen. Aber auch die Kontinuität von Vorhaben der Gruppen wie der Senioren, Jagdgenossen und der Sportvereine dienen dem Gemeinsinn innerhalb der Gemeinde. Erfreulich war auch die Ehrung und Auszeichnung einzelner Gemeindebürger für ihre besonderen Leistungen und Verdienste.

So hat auch das Jahr 2015 bewiesen, dass es sich lohnt, in Haselbach zu leben. 

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates