logotype

Chance für Reha-Sport Wirbelsäule?

Chance für Reha-Sport Wirbelsäule?

Der ESV Haselbach bietet seit 2005 den Rehabilitations-Sport Wirbelsäule an. Seither hat sich die Teilnehmerzahl kontinuierlich entwickelt und umfasst derzeit zwei Gruppen mit etwa 11 Teilnehmern. Seitens des ESV, der Teilnehmer und auch der Gemeinde besteht nach dem Ausscheiden des bisherigen Übungsleiters ein berechtigtes Interesse an der Fortführung dieser wichtigen Therapie-Maßnahme. Der Vorstand des ESV Peter Vogl und der Sportleiterin Dr. Monika Vogl legten in einem Interview den Wunsch nach Fortführung der Gruppe und den dringenden Bedarf einer neuen Übungsleiterin/eines Übungsleiters dar.

 

Frage: Welchen Stellenwert hat der Reha-Sport Wirbelsäule innerhalb des ESV Haselbach?

Die Reha-Gruppe ist neben dem Kinderturnen das jüngste Kind des ESV. Nach der Zulassung durch die Arbeitsgemeinschaft Rehabilitations-Sport Bayern im Mai 2005 hat sich diese Sparte erfreulicherweise kontinuierlich entwickelt und ist im Verein voll integriert.

 

Frage: Wie wird das Angebot einer Wirbelsäulengymnastik im Verein und in der Bevölkerung angenommen?

Der Zustrom zu dieser Therapie hat sich nicht nur aus dem ESV sondern besonders auch aus der Gemeinde und Nachbargemeinden generiert. Zeitweilig gab es auch eine Extragruppe für die in Haselbach existierende Wohngemeinschaft St. Hildegard.

 

Frage: Wie muss man sich bei dieser Therapie die Zusammenarbeit mit Ärzten und der zuständigen Krankenkasse vorstellen?

Die Teilnehmer lassen sich bei Problemen mit der Wirbelsäule vom Hausarzt oder auch Orthopäden ein Rezept verschreiben und legen es ihrer Krankenkasse zur Genehmigung vor. Danach erfolgt die Abrechnung der absolvierten Therapie über den ESV. Zusätzlich arbeiten wir mit Spezialisten wie Pro-Spine zusammen.

 

Frage: Welche Auswirkungen sehen Sie, wenn die Wirbelsäulengymnastik in Haselbach nicht mehr angeboten werden kann?

Die Fortführung der Zulassung der Arbeitsgemeinschaft Rehabilitationssport Bayern ist davon abhängig, dass eine entsprechend ausgebildete Übungsleiterin/Übungsleiter mit der Qualifikation Wirbelsäule die Therapie durchführt. Bei Fehlen dieser Voraussetzung müsste der Betrieb eingestellt werden – mit Auswirkungen auch auf die Gesundheit der bisherigen Teilnehmer. Dies kann nicht im Sinne der Vorstandschaft des ESV sein und ist es auch nicht.

 

Frage: Was wird derzeit unternommen, um eine neue Übungsleiterin/einen Übungsleiter zu gewinnen?

Die Vorstandschaft ist auf vielfältige Weise bemüht, eine engagierte Kraft auf dem Gebiet der Wirbelsäule zu begeistern, den bisherigen Stamm an Teilnehmern in Haselbach weiterhin zu betreuen. Unter der Telefonnummer 09964/799 steht zwischen 19 Uhr und 22.30 Uhr das Ehepaar Vogl für weitere Informationen und Absprachen zur Verfügung.

 

Das Interview führte unser Mitarbeiter Siegfried Schuster bei einer guten Tasse Kaffee und selbstgemachtem Kuchen.       

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates