logotype

Brieftaubenzüchter hielten Rückblick

Brieftaubenzüchter hielten Rückblick

Ehrungsabend der Reisevereinigung Straubing im Regionalverband 753 – Zahlreiche Pokale, Preise und Ehrungen

Am Wochenende (19.10.2014) hatte die Reisevereinigung (RV) Straubing Stadt und Land zu einem Abendessen mit Siegerehrung ins Gasthaus Gunda Häuslbetz in Haselbach eingeladen.

1. Vorsitzender Josef Kräh dankte nach seiner Jungfern-Begrüßung dem Geschäftsführer Rudolf Sperl für die hervorragende Organisation des Abends und Gunda Häuslbetz für die ausgezeichnete Bewirtung der Brieftaubenzüchter. Erster Bürgermeister Johann Sykora freute sich in seinem Grußwort, dass die Reisevereinigung nun schon seit sechs Jahren die Siegerehrung in seiner Gemeinde abhalte und kündigte an, auch für das kommende Jahr wieder einen Pokal zu stiften. Die über 40 Teilnehmer ließen sich dann zunächst die Schmankerl aus Gunda´s Küche schmecken. Geschäftsführer Rudolf Sperl konnte bei der anschließenden Ehrung zusammen mit dem Vorsitzenden eine Vielzahl von Pokalen, Preisen, Medaillen, Urkunden und Ehrenzeichen übergeben.

Die Alttauben flogen bei 12 Flügen Entfernungen zwischen 199 Kilometer von Kirchberg und 551 Kilometer von Transinne in Frankreich, während die Jungtauben bei fünf Flügen zwischen 123 und 304 Kilometer absolvierten. Rudolf und Michael Sperl konnten mit 54 Preisen den ersten Platz als RV-Meister 2014 erringen. Auf Platz zwei folgte Georg Reisinger mit 48 Preisen vor Norbert Bauer mit 47 Preisen. Die Weibchenmeisterschaft sicherten sich Rudolf und Michael Sperl mit 52 Preisen. Auch die Jährigenmeisterschaft holten sich Rudolf und Michael Sperl mit 35 Preisen.

Der 1. Platz bei der Vogelmeisterschaft ging mit 48 Preisen an Georg Reisinger. Der Gewinner der Jungflugmeisterschaft ist mit 19 Preisen der Lokalmatador Josef Haimerl. Die RV-Meisterschaft des Verbands holten sich Rudolf und Michael Sperl mit 30 Preisen, bei den Jährigen des Verbands lagen ebenfalls Rudolf und Michael Sperl mit 13 Preisen vorn und auch die Deutsche Verbandsmeisterschaft holten sich Rudolf und Michael Sperl mit 14 Preisen. Die Kurzstreckenmeisterschaft konnten sich mit 5570 Kilometer Rudolf und Michael Sperl sichern, die Mittelstreckenmeisterschaft holten sich mit 11500 Kilometer wiederum Rudolf und Michael Sperl und die Weitstreckenmeisterschaft konnte sich Georg Reisinger 5035 Kilometer sichern. Darüber hinaus konnten 28 Ehrenpreise für die jeweils schnellsten Alttauben bei den einzelnen Flügen sowie fünf Ehrenpreise für die jeweils schnellsten Jungtauben vergeben werden.

Bei der internen B-Gruppen-Meisterschaft lag E. Steinkirchner mit 47 Preisen vor Reinhold Korbel mit 41 Preisen und Familie Korbel mit 39 Preisen. Die Weibchenmeisterschaft sicherte sich Familie Korbel und auch die Jährigen-Meisterschaft ging an Familie Korbel. Die Vogelmeisterschaft errang mit 47 Preisen E. Steinkirchner, der mit 232 Punkten auch die beste Taube der B-Gruppe vorweisen konnte.

Bei der Prämierung der Besten konnten Rudolf und Michael Sperl die beste Taube mit 62 Punkten vorweisen. Aus deren Schlag kam auch der beste Altvogel mit 62 Punkten. Über das beste Altweibchen mit 87 Punkten darf sich Norbert Bauer freuen. Den besten jährigen Vogel stellte Georg Reisinger mit 59 Punkten, während das beste jährige Weibchen mit 62 Punkten in Besitz von Rudolf und Michael Sperl ist. Die beste Jungtaube kommt mit 44 Punkten aus dem Schlag von Josef Haimerl aus Haselbach. Daneben wurden noch Bronze- und Silbermedaillen überreicht. Beim abschließenden gemütlichen Teil wurde zunächst eine Tauben durch Josef Bogner versteigert. Anschließend war bei Kaffee und Leckereien aus Gunda´s Kuchenbar noch viel über Flüge, Tauben und Preise zu erzählen.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates