logotype

BRK organisierte einen Seniorennachmittag

BRK organisierte einen Seniorennachmittag

Bunter Nachmittag für die älteren Gemeindebürger – Kaffee und Kuchen sowie Leberkäs - Geschichten, Witze und ein Sketch  – Musik von Josef Buchinger

 


Am Wochenende versammelten sich über 30 Senioren der Gemeinde im Gasthaus Gunda Häuslbetz, um sich von der BRK-Bereitschaft bewirten und unterhalten zu lassen. Bereitschaftsführer Erich Dietl begrüßte unter den Anwesenden Ruhestandspfarrer Johann Six, Ehrenbereitschaftsleiter Alois Mandl, Seniorenbeauftragten Albert Graßl sowie ersten Bürgermeister Hans Sykora und dankte den Senioren für ihr Kommen sowie den fleißigen Kuchen-, Torten- und Schmalzgebäckbäckerinnen für das großartige Büffet. Erster Bürgermeister Hans Sykora dankte der BRK-Bereitschaft für die Gestaltung des jährlichen Seniorennachmittags, wo es sich die älteren Mitbürger einmal so richtig gut gehen lassen können. Josef Buchinger mit seiner Harmonika übernahm die musikalische Umrahmung des Nachmittags, das auch Lieder, „Vorlesungen“, einen Sketch sowie Witze von Alois Mandl und Pfarrer Six umfassten.

Adelheid Heisinger begann zunächst mit Geschichten. Barbaras leckerer Rhabarberkuchen stellte sich als eine Zungenbrecher-Lesung heraus, Liebe und Wahnsinn endete mit der Feststellung „Liebe ist blind und wird vom Wahnsinn begleitet“ und ein Ballonflug führte einen Ingenieur und einem Manager zusammen. Danach hatten die Anwesenden Zeit, sich an der Kuchen- und Tortenbar mit Süßem einzudecken und bei musikalischen Leckerbissen von Josef Buchinger Kaffee zu trinken. Danach folgte ein Sketch mit Maria Lehner und Sigrid Fricke, bei der es um eine Bestellung in einem bayerischen Wirtshaus ging. Dabei musste die Einheimische Maria Lehner dem Besuch aus Preussen sprachlich immer wieder hilfreich unter die Arme greifen. Vor der Leberkäs-Brotzeit hatte Adelheid Heisinger noch drei weiter Geschichten parat: Im Rahmen der Schöpfungsgeschichte entstand die Frage „Wer wird wie alt?“, eine peinliche Verwechslung beim Kauf eines Geschenks für die Freundin sorgte für Heiterkeit und beim „Wegschütten“ von 18 Flaschen Whiskey kam ein Mann ganz schön durcheinander.

Zum Abschluss des Nachmittags trugen die fleißigen Helferinnen der BRK-Bereitschaft Leberkästeller auf, den sich die Seniorinnen und Senioren natürlich gut schmecken ließen. Witze vom Ehrenkolonnenführer Alois Mandl und lockere Gespräche in geselliger Runde beendeten schließlich einen gemütlichen Seniorennachmittag, den die BRK-Bereitschaft alljährlich für die älteren Mitbürger der Gemeinde veranstaltet.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates