logotype

KLJB Jugend wagt einen Neuanfang

KLJB-Gruppe hat nun einen kommissarischen Vorstand
Erste Unternehmungen in der Gemeinde und Pfarrgemeinde

Seit kurzem hat sich in der Gemeinde wieder eine Jugendgruppe unter dem Dach der KLJB formiert. Nachdem die bisherige Gruppe vor Jahren aufgelöst werden musste, hat es seither immer wieder Versuche gegeben, den Jugendlichen der Gemeinde die Möglichkeit einer gemeinsamen Freizeitgestaltung und der Integration in das Gemeindeleben zu geben.

Im Mai engagierten sich Andreas Fischer und Josef Poiger für dieses Projekt und scharten Jugendliche um sich, die an einer geordneten Jugendarbeit interessiert waren. Da die bisherigen Räumlichkeiten der KLJB in der Schule mittlerweile einer neuen Verwendung zugeführt worden waren, trafen sich etwa 20 Jugendliche freitags in einem Raum bei Gunda Häuslbetz, um sich über ihre Vorhaben und Wünsche  auszutauschen. Im Mai gab es dann einen Informationsabend, wo erster Bürgermeister Hans Sykora, Gemeindereferentin Birgit Blatz, interessierte Eltern und Jugendliche sich über die Ausgestaltung einer Jugendgruppe austauschten. Der Kreisvorsitzende der KLJB Patric Biermann stellte dabei als Referent die Aufgaben einer Ortsgruppe, rechtliche Informationen, Ausbildungsmöglichkeiten und organisatorische Anforderungen dar. Anhand von Fallbeispielen sprach Birgit Blatz die Aufgaben, Rechte und Pflichten einer KLJB-Vorstandschaft an. Bei einer Abstimmung ergab sich dann eine Mehrheit für die Neugründung einer Jugendgruppe unter dem Dach der KLJB.

In der Folgezeit machten die Jugendlichen ihre ersten „Gehversuche“. Dazu gehörte das traditionelle Maibaumstehlen und die Durchführung einer Maiandacht an der Kapelle im Pfarrholz. Der Besuch der Sonnwendfeier bei der KLJB Steinach diente der Kontaktaufnahme mit anderen Jugendgruppen. Anfang Juni war der Weg frei für die Bildung einer kommissarischen Vorstandschaft. Diese war notwendig, da keiner der Jugendlichen bisher das 18. Lebensjahr erreicht hat. Unter der Mitarbeit von Patric Biermann, Birgit Blatz und dem Jugendbeauftragten der Gemeinde Andreas Fischer sowie Leo Poiger wurde Tatjana Karl einstimmig gewählt. In der vorläufigen Vorstandschaft arbeiten weiterhin mit: Johanna Bauer, Marie-Theres Fischer, Florian Rauch, Michael Starzinger und Michael Wanninger.

Bis zu den Wahlen einer endgültigen Vorstandschaft im Herbst hat die Jugendgruppe schon einige Vorstellungen und Wünsche artikuliert. Es soll die Integration in die Gemeinde und damit die Akzeptanz in der Bevölkerung gelingen. Das Mitarbeiten an Projekten der Pfarrgemeinde wird Teil der Aktivitäten der neuen KLJB-Gruppe sein. Aber auch die Verbindung zu anderen Jugendgruppen im Umkreis ist ein wichtiges Vorhaben. Längerfristig wird angestrebt, den bisherigen „Gruppenraum“ bei Gunda Häuslbetz gegen eigene „vier Wände“ einzutauschen. Wir wünschen der neuen KLJB-Gruppe viel Erfolg bei ihren Vorhaben.

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates