Veranstaltungskalender

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

Stadtplan.de

Zum Kommunalen Informationssystem

Herzlich willkommen auf der Homepage der Gemeinde Haselbach

1885 Jahre unbezahlbaren Ehrendienst gewürdigt
Urkunden und Auszeichnungen beim gemeinsamen Festabend der Feuerwehren


Am Wochenende trafen sich die Mitglieder der beiden Freiwilligen Feuerwehren Haselbach und Dachsberg zur gemeinsamen Ehrung von aktiven Mitgliedern und langjährigen Vereinsmitgliedern. Landrat Josef Laumer nahm die staatliche Ehrung für 25 und 40 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr vor. Es folgte die Ehrung von Mitgliedern, die für langjährige Funktionstätigkeiten mit der Floriansmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet wurden. Auch die Ehrung von Mitgliedern, die bereits 25, 40, 50, und sogar 60 Jahre lang in den beiden Vereinen gewirkt haben, gehörte zu den Höhepunkten des Abends.


Die Eröffnung des Abends lag in den Händen von Reinhold Schläger, dem neuen Vorsitzenden der FF Haselbach, der auf den Wert der Feuerwehren für die Bürger hinwies und als Ehrengäste Landrat Josef Laumer, Bundestagsabgeordneten Alois Rainer, Staatssekretär Josef Zellmeier, Landtagsabgeordneten Hans Ritt, Kreisbrandrat Albert Uttendorfer, Kreisbrandmeister Günther Neuhierl und Ehrenkreisbrandrat Johann Leidl begrüßen konnte. Ihre Anwesenheit sei eine Würdigung für die anwesenden Kameraden.

Nach dem Abendessen ging Bürgermeister Johann Sykora auf die Geschichte der die beiden Feuerwehren ein, die seit ihrer Gründung vor 144 und 83 Jahren aus dem Gemeindeleben nicht mehr wegzudenken seien. Der freiwillige Feuerwehrdienst sei Dienst am Nächsten, Dienst an der Gemeinschaft. In seiner Dankrede wurden die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden in sichtbaren Formen dargestellt. 48 Frauen und Männer stehen am Ehrenabend für 1885 Jahre Treue und davon 325 Jahre aktiver Dienst zu Gunsten der Nächsten.

Landrat Josef Laumer hob hervor, dass dieser Festabend eine Würdigung der engagierten und verantwortungsvollen Arbeit und der Leistungen der Feuerwehrkameraden sei. Die staatlichen Ehrungen gibt es seit 1953. Verbunden mit den Ehrungen würde auch der Dank der 99722 Einwohner des Landkreises Straubing-Bogen ausgesprochen.

Zusammen mit den Führungskräften aus Haselbach und Dachsberg nahm Josef Laumer die staatlichen Ehrungen vor. Die vom Bayerischen Staatsminister des Inneren und für Integration Joachim Herrmann verliehene Auszeichnung und Anstecknadeln für 25 Jahre aktive Dienstzeit bei der FF Haselbach erhielten: Andreas Attenberger, Gerhard Attenberger, Fischer Alexander und Richard Hartl junior. Ebenfalls 25 Jahre Dienstzeit bei der FF Dachsberg haben Christine Hagn, Rosi Hainz, Maria Lehner, Maria Michl und Heike Wittmann als Mitglied einer der ersten Damengruppen im Landkreis hinter sich. Für 40 Jahre aktive Dienstzeit hielten das Ehrenzeichen in Gold verbunden mit einem Aufenthalt im Erholungsheim der Feuerwehr in Bayrisch Gmain bei der FF Haselbach Johann Fischl, Peter Hösl, Engelbert Pongratz und Urban Vogl.

Kreisbrandrat Albert Uttendorfer nahm die Gelegenheit wahr, den Reichtum der beiden Wehren anzusprechen. Es ist die Erfahrung, die die heute geehrten Mitglieder in den vielen Jahren gesammelt haben und nun an die jungen Feuerwehr’ler weitergeben können. Er ermahnte aber auch die Gemeindeverantwortlichen. Wenn die Feuerwehrkommandanten mit einem Antrag kommen, sollten sie nicht nur das „Spielzeug“ kaufen damit sie wieder staad sind, sondern sich auch bewusst machen, dass die Feuerwehrkameraden die gemeindlich

en Gerätschaften ehrenamtlich und umsonst betreuen und pflegen.Danach nahm KBR Albert Uttendorfer als Stellvertreter des Kreisfeuerwehrverbandes und Kreisbrandmeister Günther Neuhierl die Ehrung für verdienstvolle Leistungen von Feuerwehrleuten vor, die jahrelang besondere Funktionen innerhalb der Wehr begleitet haben. Die Floriansmedaille in Silber mit einer Urkunde erhielten von der FF Haselbach: Christa Sykora und Reinhold Schläger. Mit der Floriansmedaille in Gold und ebenfalls einer Urkunde wurden von der FF Haselbach ausgezeichnet: Franz Zollner und Johann Sykora.Im Programmablauf folgte die Ehrung von Mitgliedern, die ihrer Wehr über viele Jahre die Treue gehalten haben. Es erhielten von der FF Haselb

ach ein Urkunde für 25 Jahre: Markus Geith, Andreas Heisinger, Thomas Malanin und Franz Schranner. 40 Jahre sind Armin Boiger, Helmut Ebenbeck, Franz Falter, Alfred Gerbl, Josef Holmer, Josef Steininger, Willhelm Steinninger, Adolf Stelzl und Urban Vogl beim Verein. Auf 50 Jahre können Johann Engl, Johann Fuchs, Josef Grimm, Richard Hartl senior, Josef Kötterl, Xaver Laumer, Heinrich Maierhofer, Johann Stelzl, Josef Stelzl, Otto Stoiber, Jakob Wagner und Franz Zollner zurückblicken. 60 Jahre Mitgliedschaft haben vollendet: Alois Mandl, Alois Neumaier und Johann Scheifl.

Bei der FF Dachsberg sind Martha Fuchs, Angelika Heigl, Regina Veitl und Martina Wittmann seit 25 Jahren Mitglied. Auf 40 Jahre blickt Peter Forster zurück. 60 Jahre Mitgliedschaft im Verein haben Georg Multerer und Xaver Pellkofer vollendet. Zum Abschluss der Ehrung wurde Johann Sykora noch die Urkunde als Ehrenvorstand der FF Haselbach von den Führungskräften überreicht.

MdB Alois Rainer, selbst ein noch aktiver Feuerwehr’ler, betonte in seiner Rede, dass die Freiwilligkeit in Bayern besonders ausgeprägt sei. Ohne dies Ehrenamt wäre bei uns vieles ärmer und unsicherer. Außerdem sei heutzutage die Feuerwehr nicht nur für Brände sondern für fast alles zuständig. So wird auch eine Katze vom Baum geholt oder ein Wespennest entfernt. Staatssekretär Josef Zellmeier hielt sein Grußwort kurz und witzelte, dass durch Grußworte mehr Arbeitszeit verloren geht als durch Streiks. Er ging aber auch auf die Problematik zur Gewinnung von Nachwuchs und dem Wandel in der Gesellschaft ein. Früher hatte die Feuerwehr Vorbildfunktion und jeder ab 16 Jahren trat dieser bei. Heutzutage muss sie aktiv Werbung machen um neue Kameraden für den Ehrendienst begeistern zu können. MdL Hans Ritt hob nochmals den Stellenwert der Feuerwehren hervor, der unverzichtbarer Bestandteil gesellschaftlichen Lebens sei.

Florian Würzinger vom Führungstrio der FF Dachsberg sprach allen Anwesenden und denen, die sich für die Feuerwehr einsetzen seinen Dank aus und beendete den Ehrenabend mit den Worten „Gott zur Ehr‘, dem Nächsten zur Wehr“.


Die Feuerwehrmitglieder, die staatliche Ehrungen erhalten haben, zusammen mit den Ehrengästen.

 

Die Träger der Floriansmedaille des Kreisfeuerwehrverbands.

 

Die für ihre jahrelange Treue geehrten Mitglieder der FF Dachsberg.

 

Die für ihre jahrelange Treue geehrten Mitglieder der FF Haselbach.

(Fotos: rpi)

Das Wetter in Haselbach

Öffnungszeiten

Wertstoffhof:
Mittwoch von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag von 9.00 Uhr bis 11.30 Uhr


Pfarrbüro Haselbach:
Dienstag von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Donnerstag von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr
Tel: 09961 / 6133
Fax: 09961 / 700448


VG Mitterfels:

 

Sprechzeiten:

Bürgermeister Haselbach:
Immer Donnerstags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Rathaus

Haselbach
Landkreis Straubing-Bogen

Straubinger Straße 19
 94354 Haselbach

Tel. 1. BGM Johann Sykora
09961 / 1203

Tel. Rathaus
09961 / 6363

Tel. VG Mitterfels
09961 / 94000