logotype

Jahreshauptversammlung des BRK Haselbach

Viele Stunden ehrenamtlich geleistet


Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft – Schwerpunkte sind Seniorenbetreuung, Einsatzübungen und Ausbildung – 2015 wieder viele Vorhaben

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der BRK-Bereitschaft am Wochenende standen neben dem Bericht über die Aktivitäten seit der letzten Jahreshauptversammlung, der Kassenbericht, die Vorschau auf 2015 sowie Wünsche und Anträge auf der Tagungsordnung. Ein gemeinsames Essen rundete die Versammlung ab.

Nach der Begrüßung besonders der Ehrenmitglieder bat Bereitschaftsleiter Erich Dietl Maria Lehner um einen Rückblick auf die wesentlichsten Aktivitäten seit März 2014. Es wurden sieben Vorstandschaftssitzungen, sechs Dienstabende, ein Grillfest in Rogendorf, das traditionelle Preisgrasoberln, sowie die Weihnachtsfeier durchgeführt. Die Gestaltung des Seniorennachmittags und die Gratulationen zu besonderen Geburtstagen vervollständigten die eigenen Unternehmungen. Daneben beteiligte man sich an vier Einsatz-Übungen der Freiwilligen Feuerwehren, an der Fronleichnamsprozession, der Senioren-Schiffsreise des BRK, am Kirchweih-Ausmarsch, am Volkstrauertag und an der Christbaumversteigerung des Patenvereins Ascha. Die Dienstabende beschäftigten sich mit Herz-Lungen-Wiederbelebung, Rettung von Atemschutzträgern der Feuerwehren, Besuch der Rettungswache in Stallwang sowie Rechte und Pflichten des BRK-Personals. Der Besuch von Lehrgängen und Tagungen, der Einsatz bei Spielen der Straubing Tigers sowie die San-Versorgung bei gemeindlichen Veranstaltungen wie Jakobi-Kirchweih und Faschingsdienstagumzug gehörten mit zu den insgesamt 627 Stunden, den die Mitglieder ehrenamtlich in den vergangenen 12 Monaten geleistet haben. Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres war aber zweifelsohne die Einweihung des neuen BRK-Schulungsraums in der Grundschule mit Segnung durch Pater Dominik Daschner OPraem, an der die Ortsvereine mit ihren Fahnen und Uniformen bei bestem Wetter ein farbenprächtiges Bild abgaben.

Erster Bürgermeister Johann Sykora dankte der BRK-Bereitschaft für die zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten innerhalb der Gemeinde aber auch jenseits der Gemeindegrenzen. Besonders wichtig aber auch erfreulich sei die gute Zusammenarbeit mit den Feuerwehren. „Macht´s weiter so“ war   das Lob und die Aufforderung seitens des ersten Bürgermeisters. Der Kassenbericht von Sigrid Fricke wies aus, dass die Einnahmen die Ausgaben leicht übertrafen und so der Kassenbestand geringfügig zugenommen habe. Die Kassenprüferin Anita Schläger bescheinigte auch im Namen von Elke Schub, dass die Kasse sauber geführt worden sei. Die Entlastung erfolgte durch die anwesenden Mitglieder einstimmig.

Die stellvertretende Bereitschaftsleiterin Adelheid Heisinger trug dann die Vorhaben für die kommenden 12 Monate vor. Sie sehen wieder Dienstabende mit den verschiedensten Themen, Einsatzübungen mit den örtlichen Feuerwehren, eine Grillfeier, Preisgrasoberln, Seniorennachmittag und Weihnachtsfeier sowie Beteiligung an der Fronleichnamsprozession, am Kirta-Auszug, am Volkstrauertag und an der Christbaumversteigerung des Patenvereins Ascha vor. Um zahlreiche Teilnahme bei den Aktivitäten wurde gebeten. Bereitschaftsleiter Erich Dietl dankte allen Helfern, Spendern und Sponsoren für die Unterstützung der BRK-Bereitschaft und seiner Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Unter Wünsche und Anträge dankte Maria Lehner im Namen der Vorstandschaft Erich Dietl für seine gute Führung. Dann wurde ein Merkblatt über Erste Hilfe-Kurse 2015 verteilt. Gleichzeitig wies Maria Lehner darauf hin, dass sich der Charakter von diesen Kursen grundlegend geändert habe. Die Anwesenden wurden auch über ein Schreiben des BRK-Kreisverbands unterrichtet, nach dem man sich für eine Mitgliedschaft im Kreisverband oder bei der örtlichen Bereitschaft entscheiden kann. Abschließend ging man zum gemeinsamen Abendessen und Gesprächen in kleiner Runde über.

-ohne Foto-

2017  Gemeinde Haselbach   globbersthemes joomla templates